LESUNG UND MUSIK - Ein Abend für die Sinne



Ein Abend für die Sinne

 

Die Idee für dieses Konzept ist aufgrund der Erfahrungen entstanden, die Peter Koletzki im Rahmen der Lesungen seines Buches gemacht hat. Von Anfang an hat er auf die Wirkung von Musik gesetzt.

 

Aber es war "nur" Musik vom Band. So entstand die Idee, die Sinne der Zuhörer mit „echtem Lesen“ sowie „echter Musik“ zu berühren.

 

Das "echte Lesen" kommt nach wie vor von Peter Koletzki. Die "echte Musik" kommt ab sofort von einem Streichquartett des Wellenklang Ensemles, Hamburg, unter der musikalischen Gestaltung von Sebastian Godersky.

 

 


Eindrücke des 1. Abends für die Sinne